Bambini Flag Team will diese Saison angreifen

Seit über einem Jahr gibt es das Bambini Flag Team und dieses Jahr wollen die Kids ihre ersten Turniere spielen. Und das ist auch das Ziel , was Head Coach Marcus Reichert anstrebt. Unterstützt wird er von 2 Damen, die sein Coaches- und Betreuerstab komplett machen.
Auf dem Feld wird er von Stephanie Wochnick unterstützt. Stephanie hat selber eine erstaunliche Football Karriere gehabt . Mit 6 Jahren fing sie als Bambini Spielerin bei den Berlin Bears an und hat dort auch ihre ersten Erfahrungen auf dem Feld gesammelt. Als sie 15 war ging sie zu den Berlin Thunderbirds und war die erste Frau die im Männertackle gespielt hat. Sie versuchte ein Frauenteam zu gründen, hat aber leider nicht geklappt, war auch mal kurz bei den Berlin Rebels zu Besuch. Sie wurde als QB ausgebildet , musste aber Verletzungsbedingt aufhören. Dann kehrte sie zu den Berlin Bears zurück und spielte dort bis 2009 als OLB im Senior Flag Team.
Vanessa Pegelow ist die Betreuerin der Bambinis und ist durch ihren Mann, der Nose Tackle im Tackle Team gespielt hat, mit den Bears verbunden. Sie ist die gute Seele des Teams, die sowohl auf die Jungs auf dem Feld achtet, als auch mit den Eltern während des Trainings redet.
Anfang März bekamen die Spieler ihr Playbook überreicht und seitdem wird fleißig trainiert. Motivation ist das erste Turnier, welches im Juni stattfinden soll. Doch das wichtigste dabei soll der Spaßfaktor sein. Die Kinder sollen ihre ersten Erfahrungen auf dem Feld sammeln und dabei Spaß haben.
Das Turnier ist auf dem Bears Homefield geplant, weitere Details werden bald bekannt gegeben und die kleinen Bambinis hoffen auf ganz viel Unterstützung an dem Tag von allen Bears Spieler, Fans und Familie.

NFL meets Berlin Bears

Es hat geklappt!!!

Nach langen Verhandlungen mit dem Agenten von Colin Kaepernick können wir heute stolz verkünden, dass wir einen echten NFL Star für die Berlin Bears verpflichten konnten.

Nur 11 Stunden der Flug, 45 Minuten die Autofahrt und eine halbe Ewigkeit für die Verhandlungen und schon waren alle Formalitäten erledigt und unser 2. Vorsitzender Marcus Döbler aka. Döbi sicherte uns Colin Kaepernick als neuen Spielmacher. Döbi hatte schwer zu kämpfen in den Verhandlungen, aber die Verträge sind nun für beide Seiten mehr als fair. Die Bears beschäftigten Kaepernick für 2 Jahre gegen freie Kost und Logie und Kaepernick verpflichtet sich als Quarterback Spitzenleistung zu erbringen. Der Vertrag sieht unter anderem vor, wenn Kaepernick die gewünscht Leistung nicht erbringen sollte, wird er die restliche Vertragslaufzeit als Waterboy enden.

Nicht das ein NFL Star für die Bears nicht schon genug sei, NEIN Döbi fliegt heute Abend noch zu einem weiteren Verein um dort mit weiteren Spielern zu verhandeln. Bitte versteht, dass wir derzeit noch keine Infos darüber geben können, um welchen Spieler oder welches Team es sich handelt. Wenn die Verhandlungen erfolgreich waren, werden wir euch morgen darüber informieren. Also seid gespannt und schaut morgen nochmal vorbei.

Go Bears Go

Saisonvorbereitung der C-Jugend ist voll im Gange

Sonnenschein, Frühlingshafte Temperaturen und einen Sportplatz, dass hatte die C-Jugend am Wochenende zur Verfügung um für die Saison 2017 zu trainieren.
Da Aufgrund von Bauarbeiten das Homefield gesperrt war, wurde das Trainingscamp auf die Sportanlage Wutzkyallee verlegt. Coach Marcus und sein Team bereiten die Jungs auf ein komplett neues Spielsystem für die Bears vor, denn in dieser Saison wird statt 5on5 der Modus 7on7 gespielt.
Die größte Änderung wird an der Linie sein, denn im Gegensatz zu 5on5, wo sich ein Offense Liner und ein Defense Liner gegenüber standen, werden sich im 7on7 Modus drei Offense Liner und zwei Defense Liner gegenüber stehen.
„ Jetzt ist es die große Herausforderung für die Jungs, zu lernen, wie sie zu blocken haben, welche Richtung usw. Aber mein Linemen Coach macht gute Arbeit und das hat man auch beim heutigen Tag gesehen.“ , so Coach Marcus.
Die Coaches vermittelten den Spielern in der Offense und der Defense ihre Aufgaben und das dazugehörende Spielsystem. Jede Position wurde durchgegangen. Es war viel Arbeit für beide Seiten, Coaches und Spieler, doch am Ende zählt das Resultat-
Coach Marcus :„Die Stimmung während des Camps super und alle hatten viel Spaß. Es haben Sachen funktioniert und einige Sachen müssen wir noch verbessern, aber ich bin zuversichtlich, dass dieses Wochenende ein großer Schritt nach vorne Richtung Saison war“

Weitere Zugänge bei den Berlin Bears

wir begrüßen Piu Petersen in unseren Reihen. Piu, der schon bei den Thunderbirds, Rebels und Kobras gespielt hat, will jetzt bei den Bears nochmal richtig Gas geben und ein Paar Siege einfahren. Der 31 jährige Allrounder kann sehr flexibel eingesetzt werden und bringt über 10 Jahre Football Erfahrung mit. Eine weitere Verstärkung für die Berlin Bears, so VP M.Döbler, so kann es weiter gehen.

Wir wünschen Piu eine super erfolgreiche Saison 2017 .

Go Bears Go

Vetrean & Rookie übernehmen die Führung

Mit Marcus Neuhold und Lars Brüssow können die Berlin Bears in diese Saison auf zwei hervorragende QB´s zurückgreifen.

Da haben wir Marcus Neuhold, the 10 years Berlin Bears Veteran, der in Zusammenarbeit mit Coach Robert Winter, Ex-Berlin Bears US QB Andrew McDouough, Ex-Berlin Bears US QB Casey Mintz u.s.w. zahlreiche Erfolge erziehlen konnte und in den letzten Jahren mit den Bears über 100 Spiele bestritt. Neuhold, der sich klar als Leader der Berlin Bears Offensive entwickelt hat, wird dieses Jahr zum ersten mal mit Offensive Coordinator Benny Sobeck an der Sideline zusammenarbeiten und die Berlin Bears anführen.

Auf der anderen Seite den 19 jährige Rookie Lars Brüssow, der seit 2012 in den Reihen der Berlin Bears spielt und mit Coach Sobeck, als HC in der Bears A-Jugend, der No.1 QB war. Beide konnten hier in den letzten beiden Jahren zwei Jugend-Regionalliga Titel gewinnen. Lars spielt in 2017 seine Rookie Saison für die Berlin Bears Männer Tackle und trainiert sehr hart um den Ansprüchen gerecht zu werden. Wir freuen uns sehr unseren Jugend QB im Männer Team zu sehen, das bestätigt mal wieder wie wichtig es ist, gute Jugendarbeit zu leisten.

Go Bears Go