Bears Seniors Saisonauftakt erfolgreich

Die Berlin Bears gewinnen in einem spannenden Spiel gegen die Leipzig Lions mit 21:14.

Für das Senior Tackle Team der Bears um HC Jens JB Baumgart hieß es am letzten Samstag endlich „GAMEDAY“. Zu Gast auf dem Bears Homefield, dem DeGeWo-Stadion, kam mit den Leipzig Lions einer der Ligafavoriten dieses Jahr.

Die Bears konnten den Cointoss gewinnen und entschieden sich für die 2nd-Half Option und gaben damit der Bears Defense die erste Chance sich zu beweisen. Und die ließ nicht lange auf sich warten. Gleich im ersten Spielzug missglückte der Snap der Gäste und konnte gerade noch von den Leipzigern gesichert werden.
In Folge dessen machte die Bears Defense weiter Druck und schickte die Leipziger Offense ohne einen First Down nach drei Versuchen wieder vom Feld.

Die Bears Offense gab nun ihr Debüt. Den Beginn machte QB Lars Brüssow, der noch im letzten Jahr sein Senior Jahr erfolgreich in der A-Jugend absolvierte. Ebenso, aus derselben Klasse, stand auch RB Moritz Sommer in der Start Elf der Bears Offensive.
Moritz Sommer sorgte auch für das erste First Down und sollte im weiteren Verlauf des Spiels maßgeblich am Erfolg über die Leipzig Lions beteiligt sein. Allerdings musste auch die Offense der Bears sich in ihren ersten Drive per Punt vom Ball trennen.

Das erste Viertel war im weiteren Verlauf geprägt von einer bärenstarken Bears Defense, die den Leipzigern wenig Raum zum entfalten gab und nicht ein First Down erzielen ließ.
Die Berliner Offense, welche jetzt auch mit ihren zweiten QB Marcus Neuhold agierte, konnte sich immer wieder in der Leipziger Hälfte in gute Position bringen, machte sich aber das Leben durch Strafen schwer. Resultat : keine Punkte!

Eben jene Strafen verhalfen im zweiten Viertel den Leipzig Lions bis an die Berliner 10-Yardlinie heran zu kommen. Doch der hohe Druck der Bears Defense macht sich im folgenden Play erstmals bezahlt.
Als LB Mario Finke den Leipziger QB massiv unter Druck setze und einen Passversuch abfälschte, war es DT Peer Schumann (ebenfalls aus der letztjährigen A-Jugend), der den Ball abfangen konnte und so für den ersten Turn-Over sorgte.
Die Bears konnten indes dies nicht nutzen und nach gutem Pass von QB Lars Brüssow auf WR Sven-Age Reidemeister gelang es den Leipzigern den Ball rauszureißen und zu erobern.

Im folgenden Drive hatten die Leipziger erneut durch Strafen eine aussichtsreiche Position an der 2-Yard Linie der Bears erhalten, welche sie diesmal per Laufspiel auch in Punkte umsetzten (PAT gut).
Somit endete auch die erste Halbzeit mit einer 00:07 Führung für die Gäste.

Im dritten Viertel erhielten die Bears den Ball zuerst und gaben diesen im ganzen Viertel nicht wieder ab. Vor allem durch das starke Laufspiel durch RB Moritz Sommer und RB Tansel Yalinliolan marschierte die Bears Offense immer weiter Richtung Leipziger Endzone.
Somit war es nicht verwunderlich, dass die ersten Punkte für die Bears ebenso per Laufspiel erzielt werden konnten, in diesem Fall durch QB Marcus Neuhold.
Die anschließende erfolgreiche 2-Point Conversion durch RB Moritz Sommer brachte die Berlin Bears erstmals in Führung mit 08:07.

Das Schlußviertel glich dann einem Katz- und Mausspiel. Die Leipziger konnten sich erneut in eine gute Position bringen und schlossen diesmal mittels Passspiel mit Punkten ab (PAT gut). Erneut ging somit die Führung mit 08:14 an die Leipziger zurück.

Doch schon im folgenden Drive der Bears konnte sich die Offense wieder zurück ins Spiel bringen. RB Moritz Sommer krönte seine bisher eh schon starke Leistung mit einem 7-Yds Touchdown Lauf. Die 2Pt Conversion ging jedoch leer aus, so dass es zu einem 14:14 unentschieden im späten vierten Quarter kam. Nachdem Leipzig einen ausgespielten vierten Versuch nicht zum First Down verwandeln konnte und auch die Bears Offense sich nach einigen Versuchen per Punt vom Ball trennen musste, war es dann die Bears Defense, die ihre bisherige starke Leistung mit einem PICK-6 krönte.

Auch dieses Mal war der Schlüssel LB Mario Finke der immer wieder den QB unter Druck setzte. Der Leipziger QB warf den Ball unter Druck zu tief weg, so dass FS Sven Ohm ihn aus der Luft abfing und für verdiente Punkte in die Endzone zurücktrug. Mit abschließendem erfolgreichem XP-Versuch durch WR/Kicker Louis Schmidt konnte so erneut die Führung mit 21:14 erspielt werden.

Leipzig probierte nun alles, um den Ball schnell übers Feld zu bekommen, wurde dann jedoch durch eine weitere Interception, dieses Mal durch CB Daniël Vreugdenhil, vom Ball getrennt.
So konnten die Bears abknien und ihren ersten Saisonsieg verbuchen.

In zwei Wochen geht es dann nach Cottbus zum weiteren Ligafavoriten. Es verspricht ein ebenso spannendes Spiel zu werden.

Die Bears verlieren knapp mit 22-28 gegen die Spandau Bulldogs

Saisonauftakt in der C-Jugend. Die Berlin Bears waren zu Gast bei den Spandau Bulldogs, die im letzten Jahr die dominierende Mannschaft in der C-Jugend war.

Die Nervosität war auf beiden Seiten zu sehen. Auch wenn die Bulldogs schnell mit 10 Punkten in Führung gingen, kämpften die Bears sich zurück und schafften den Touchdown und verkürzten auf 10-8 . Es war ein Spiel auf Augenhöhe, denn beide Teams kämpften um die Yards. Schliesslich gelang es der Offense der Bulldogs der Touchdown und die Bulldogs erhöhten auf 16-8, da die 2 Point Conversion nicht gelang. Die Offense der Bears rollte noch einmal nach vorne schafften es bis kurz vor der Endzone. Leider gelang es nicht vor der Halbzeit den Ball in die Endzone zu bringen. Halbzeitstand 16-8 Bulldogs.

Die Bears bekamen das Angriffsrecht in der 2 Halbzeit und bewegten den Ball gut nach vorne und wurde von der Defense aber abgefangen. Trotzdem gelang es auch der Defense die Bulldogs in Schach zu halten. Ein Safety und ein Touchdown folgten. Dann griffen die Bulldogs wieder an und schafften es in die Endzone. Die Bears kämpften und schafften es auch durch einen weiteren Touchdown in Führung zu gehen. Den Bulldogs gelang es auch noch mal ein Touchdown. Die letzte Minute war spannend, denn sollten die Bears punkten, gewinnen sie das Spiel. Die Offense rollte nach vorne und wurde durch Strafen wieder zurückgeschickt. Acht Sekunden vor Schluss der letzte Spielzug der Bears Offense. Man konnte die Spannung förmlich spüren. Leider gelang es den Bears nicht zu punkten und so gewannen die Spandau Bulldogs in einen spannenden Spiel gegen die Bears mit 28-22

„Ich bin wahnsinnig stolz auf das Team. Trotz der ganzen Trainingsausfälle durch die Bauarbeiten auf dem Homefield haben wir eine Mannschaft gesehen, die sich nicht verstecken muss und auf einen hohen Level spielen kann. Wir haben heute eine gute Werbung für den Sport gesehen und wir bereiten uns jetzt auf die Berlin Adler vor“

Einen Tag nach dem Spiel beschloss der AFCVBB, dass dieses Jahr die C-Jugend den lang erarbeiteten und ersehnten Ligabetrieb hat. Eine freudige Nachricht für alle C-Jugend Teams, denn jetzt geht es auf Punktejagd !!

 

Nächstes Spiel der C-Bears ist am 20.05.um 12 Uhr auf den Berlin Bears Homefield

Coach Chucky unterstützt die Offense

Jean-Jacques Hitthaler wird ab nächste Woche, das Offensive-System der Berlin Bears als Coach unterstützen.
Der 34 jährige war in 2012-2013 als Offensive Coordinator bei den FFO Red Cocks und den Berlin Bears Flag tätig, wechselte dann
2014 als OC zu den Potsdam Royals und schaffte den Aufstieg in die GFL 2.  In der Saison 2015 belegte er den 5. Platz als Aufsteiger in der GFL 2 mit einen 14:14 Punkteverhältnis.
Nach einer verdienten Pause 2016, bedingt durch den Bau seines Hauses, ist er 2017 wieder am Start und freut sich auf die Zusammenarbeit mit den Berlin Bears.
Wir sind sehr Stolz und glücklich Coach Chucky an Board begrüßen zu dürfen, so Vize M.Döbler, er bringt eine Menge Erfahrung und know how mit, denn gerade im Offensiven Teil der Mannschaft fehlt es noch ein bisschen und genau diese Lücke schließen wir mit Ihm. Hier zeigt sich einmal mehr, das keine Kosten und Mühen gescheut werden die Berlin Bears erfolgreich zu machen.
Go Bears Go

Bambini Training auf der Rudower Höhe

Die Hallensaison ist seit ein paar Wochen vorbei und die Teams bereiten sich auf die Saison vor. Doch es ist schwierig, wenn Bauarbeiten auf dem Homefield noch nicht abgeschlossen sind und man keinen Platz hat zu trainieren. Also sucht man eine Möglichkeit mit den Kids zu trainieren, also kam Coach Marcus die Idee, warum nicht die Rudower Höhe.

„ Da uns nur der Mittwoch für alle Teams der Bears zur Verfügung stand und dort schon die Tackle-Jugendteams sich den Platz teilen mussten, damit Training stattfinden kann, musste ich einen Ort finden, wo die Bambinis trainieren können. Ansonsten hätten sie kein Training bis das Homefield fertig ist. Und die Rudower Höhe ist perfekt, weil gleich neben der Wiese ein Spielplatz ist, wo die Kids noch vor dem Training bisschen spielen können.“

Die Idee mit dem Treffen vor dem Training kam von der Betreuerin Vanessa, was sofort von den Kids angenommen wurde. Also traf man sich eine Stunde vor dem Training und die Kids machten erst den Spielplatz unsicher bevor es dann auf die Wiese zum trainieren ging.

Nach dem Warm Up und ein paar Routen laufen, stellte Coach Marcus die Bambini Offense gegen eine Eltern Defense auf, da an diesem Tag noch nicht alle Spieler anwesend waren. Damit standen sehr große Gegner ihnen gegenüber. Aber es wären keine Bears, wenn sie Angst vor großen Gegner hätten. Es wurden Spielzüge geübt und es gelang den Bambinis sogar zweimal die Endzone zu erreichen.

Coach Marcus war zufrieden mit der Trainingseinheit und den Spielern. Bis das Homefield fertig ist treffen sich die Bambinis Dienstag und Donnerstag um 16 Uhr auf dem Spielplatz neben der großen Rodelbahn und um 17 Uhr geht dann das Training los.

Interessierte Kids ab 5 Jahren sind immer willkommen

Die Bears B Jugend gewinnt den Saisonauftakt gegen die Thunderbirds

Am 22.04.2017 ging nun endlich auch die Saison für die Bears B Jugend los. Der erste Gegner der Saison war kein geringerer als die Thunderbirds, die als Gastgeber unsere jungen Bären erwarteten. Durch die örtliche Nähe ist immer eine gesunde sportliche Rivalität gegeben, die sich im Spielverlauf wiedergespiegelt hat. Nach dem Cointoss entschieden sich die Thunderbirds für den Kick Off, so dass die Bears zuerst den Ball hatten. QB Phillip Steinhage dirigierte seine Offense sehr souverän übers Feld, so dass es schon im ersten Drive 0:6 bzw 0:8 nach der 2 Point Conversion hieß. Die Thunderbirds ließen sich das nicht gefallen und konnten etwas später auf 6:8 verkürzen und gingen mit einer 14:8 Führung in die Pause. In der Halbzeit wurde in der Kabine nun nochmal der Teamgeist beschworen, die taktischen Umsetzungen verändert und an das erklärte Ziel, als Sieger vom Platz zu gehen, erinnert. Nach der Halbzeit zeigten die Bears annähernd, was in ihnen steckt. Die Offense von OC Timo Penn lief nun ohne weitere Probleme übers Feld und die Defense fanden immer mehr Sicherheiten und Antworten, die kraftvollen Läufe des QB´s der Thunderbirs zu unterbinden. Besonders die Tackles des Mittlelinebacker Michael Bljum zeigten ihre Wirkung. Den Thunderbirds gelang es noch einmal, kurz vor der Endzone der Bears ein zurückeroberten Fumble in Punkte umzuwandeln, jedoch schafften es die Bears in der zweiten Halbzeit noch dreimal das Ei in die Endzone zu tragen. Besonders der letzte Touchdown in den Schlusssekunden im Zusammenspiel durch Alp Karaduman und Nikita Duduchenko, die beide eigentlich in der Offense spielen und kurz aushalfen, war sehr sehenswert. So gingen die Bears glücklich und verdient vom Platz. Die Vorbereitung für die B Jugend war alles andere als optimal, konnte man doch aufgrund der Bauarbeiten auf dem Homefield gerade mal 8 mal trainieren. Nun ist der regelmäßige Trainingsbetrieb wieder hergestellt, so dass man eine deutliche Leistungssteigerung des Teams erwarten darf. Der nächste Gegner sind die Warriors aus Eberswalde, die am 13.05.2017 zu den Bears aufs Homefield kommen.