Flagfootball


Flag Football ist eine Variante des American Football.

Wesentlicher Unterschied ist, dass statt durch ein körperliches Tackling, die Verteidigung den ballführenden Spieler stoppt, indem sie ihm einen Stoffstreifen (Flag) aus dem Gürtel zieht.
Es gibt zwei Arten von „Flags“.
Bei der einen Variante sind die Flaggen per Klettverbindung am Gürtel befestigt, bei der anderen stecken die Flaggen in einem Gummiverschluss(Plop-Flaggen),in den sie hineingesteckt werden.
Letzteres hat sich am meisten durchgesetzt, und wird auch bei Verbandsspielen vorgeschrieben.In der Spielpraxis trägt jeder Spieler zwei Flags – auf jeder Seite der Taille eine.

Im Gegensatz zum traditionellen American Football ist beim Flag Football die Verletzungswahrscheinlichkeit geringer, wodurch das Spiel insbesondere für Kinder und Jugendliche eine gute Alternative darstellt in dieser Sportart eingeführt zu werden.

Es gibt ursprünglich drei Arten von Flag Football.In der Variante 5 gegen 5 ist jeglicher Kontakt verboten.

Bei 7 gegen 7 ist er unter Umständen erlaubt, und

bei 9 gegen 9 gibt es sogar eine Offensive und Defensive Line.

Zumeist wird dabei die Anzahl der Linespieler variiert.

„Getacklet“ wird allerdings immer über die Flagge.

Für offizielle Verbandsspiele gibt es in Deutschland sowohl für Kinder/Jugendliche, als auch für Erwachsene ein Ligasystem.

Geschlechtlich gemischte Teams sind zugelassen.


Im Vordergrund dieser Variante vom American Football steht vor allem das erlernen der Techniken für Fangen, werfen und das erlernen wichtiger Grundlagen aus dem American Football.
Für Jugendliche ist dies ein sehr guter Einstieg bevor man sich ins „Tackling“- Vergnügen stürzt, und der Spaßfaktor ist auch sehr hoch.

Bei den Berlin Bears kannst Du schon ab 6 Jahren mit dem Flagfootball beginnen.