Camp Wochenende bei den Senior Flags

Sonnenschein, blauer Himmel warme Temperaturen. Wenn man an der Sportanlage Wutzkyallee vorbeigegangen war konnte man 20 Spieler und Spielerinnen in Blau und Weiß gekleidet beobachten, die von anderen Spielern die Flaggen vom Gürtel zogen und ab und zu ein braunes Lederei durch die Luft flog.
Head Coach Björn Hansen und sein Coaching Staff hatten zum Camp Weekend eingeladen und das Senior Flag Team verbrachte 2 Tage auf den Sportplätzen in der Wutzkyallee, da die Bauarbeiten auf dem Homefield der Bears noch nicht abgeschlossen waren.
Am Samstag waren die Bears alleine auf dem Platz. Das Training bezog sich auf die jeweiligen Positionen, um die Spieler zu stärken, da auch viele neue Spieler in dieser Saison hinzugekommen sind. Danach trainierten die Offense und die Defense zusammen ihre Spielzüge durch, um zu sehen was funktioniert oder nicht und was noch verbessert werden müsste.
Nach dem ersten Camp Tag trafen sich Spieler und Coaches zum Grillen, um den ersten Trainingstag entspannt mit Grillfleisch und guter Laune zu beenden.
Sonntag kam dann Besuch aus Dresden. Die Dresden Monarchs kamen zu einem gemeinsamen Training nach Berlin. Nach einem gemeinsamen Warm Up, ging es dann wieder in die einzelnen Gruppen, wo Bears und Monarchs Spieler gemeinsam trainierten. Die Stimmung untereinander war gut und das Wetter spielte auch mit. Nach knapp 3 Stunden ging es in die Mittagspause, wo alle Spieler sich erholen konnten bevor sich die Teams der Bears und Monarchs gegenüberstanden.
Nach der Mittagspause spielten die Teams gegeneinander, jeweils 5 Plays in einer Serie standen sich die gegnerische Offense und Defense gegenüber. In den meisten Serien wurden verschiedene Spielsituationen geübt. Nach 5 Serien entschloss man sich zu scrimmagen, heißt die Offense eines Teams bleibt so lange auf dem Feld, bis entweder ein Touchdown, eine Interception oder der 4.Versuch eines Drives nicht geschafft wurde.
Zum Abschluss des Camps gab es noch ein gemeinsames Teamfoto und ein Abschlusshuddle, bevor sich die Spieler auf dem Heimweg machten