Berlin Bears gewinnen wichtiges Spiel gegen Cottbus

In einem bis zum Ende offenen und spannenden Spiel, gewinnen die Berlin Bears ihr Rückspiel gegen die Cottbus Crayfish denkbar knapp mit 28:27.

Aufgrund des andauernden Gewitters am letzten Samstag musste der KickOff um fast eine Stunde verschoben werden. Doch trotz des schlechten Wetters fanden sich viele Fans beider Teams im DeGeWo-Stadion ein und bekamen ein abwechslungsreiches Spiel zu sehen.

Den Münzwurf gewann Cottbus und entschied sich zu Beginn den Ball zu bekommen.

Der Angriff von Cottbus ließ auch nicht lange auf sich warten und konnte per Pass in die Endzone der Bears eindringen. Somit Touchdown Cottbus (PAT gut) und neuer Spielstand 0:7.

Nun musste der Angriff der Bears ran. Die Bears Offense verstand es den Ball sicher und schnell übers Feld zu bewegen und schloß ihren Angriff ebenfalls mit einem Pass Touchdown von QB Marcus Neuhold auf WR Eddie Griggs ab. Der Extrapunkt missglückte und so stand es 06:07 zum Ende des 1. Quarters.

Es folgte ein sehr langer zweiter Angriff der Cottbuser, wo diese erneut per Pass ihre Führung ausbauten. Extrapunkt war gut somit neuer Spielstand 06:14.

Doch die Bears konnten auch diesmal schnell antworten und marschierten erneut übers Feld. Durch einen kurzen Lauf von RB Moritz Sommer und anschließender 2-Pt Conversion, ebenfalls durch RB Moritz Sommer, glichen die Berlin Bears das Spiel mit 14:14 aus.

Den Cottbus Crayfish gelang es jedoch kurz vor der Halbzeit erneut in Führung zu gehen, diesmal missglückte allerdings der Extrapunktversuch und so stand es 14:20 aus Sicht der Bears.

Der Versuch der Bears Offensive erneut auszugleichen, wurde jäh durch eine Interception vereitelt. Doch die Bears Defensive konnte Schlimmeres verhindern und sicherte sich selbst den Ball durch eine Interception von LB Francis Stevanowski nahe der eigenen Endzone.

Nach der Pause bekamen die Bears zuerst den Ball, konnten aber daraus keine Punkte erspielen.

Doch auch der Cottbuser Angriff kam mehr und mehr durch die Bears Defensive unter Kontrolle und Cottbus wurde zum Punten gezwungen.
Doch die gute Ausgangssituation konnten die Bears nicht nutzen und mussten erneut eine Interception durch Cottbus verarbeiten.
Das Angriffsrecht wechselt noch einige Male, doch fielen im 3.Viertel keine Punkte mehr.

Zu Beginn des letzten Viertels konnte die Offense der Bears sich erneut weit übers Feld bewegen und QB Marcus Neuhold fand seinen WR Sebastian Vogt zum Touchdown. Erneut missglückte der Extrapunkt und somit war der Spielstand mit 20:20 wieder ausgeglichen.

Erneut ging die Cottbuser Offensive ans Werk und marschierte übers Feld bis in die Redzone der Bears. Aber auch hier konnte die Bears Defense standhalten und durch eine Interception von DL Evans Yeboah weitere Punkte verhindern, jedoch konnten die Bears daraus keinen Nutzen ziehen und trennten sich per Punt vom Ball.
Im nächsten Anlauf machte es Cottbus diesmal besser und holte sich den Touchdown plus Extrapunkt zur neuen Führung von 20:27.

Bei unter 2 Minuten zu spielen, versuchte die Berliner Offensive nun mutig nach vorne zu spielen, jedoch wurden die Bemühungen durch eine erneute Interception nahe der Cottbuser Goalline zunichte gemacht.

Die Bears Defense witterte ihre Chance und erhöhte den Druck auf die Cottbuser Offense. Dies führte zu einem misslungenen Snap, den OL/DL Uwe Winkelmann für die Bears sichern konnte!

Somit First Down Bears an der Cottbus 5yd Linie und nur noch knapp 1 Minute Spielzeit.

Die Bears Offense bedankte sich bei ihrer Defense mit einem erneuten Pass-Touchdown von QB Marcus Neuhold auf WR Eddie Griggs.
Die Bears spielten jetzt klar auf Sieg und stellten sich zur 2-Point Conversion auf. Ein Kurzer Pass von Marcus Neuhold auf LB/TE Mario Finke und es stand 28:27 für die Bears!

Aber noch waren etwa 40 Sekunden zu spielen und Cottbus antwortete mit einem guten KickOff Return und warf dann alles in die Waagschale. Ein erneuter Snap Fumble , erneut erobert von Uwe Winkelmann, besiegelte dann den Sieg der Berlin Bears.

Durch diesen wichtigen Sieg sichert man sich einen Platz unter den Top 3 der Regionalliga Ost und steht zurzeit sogar auf Platz 1 in der Gruppe.

Schon am nächsten Sonntag, dem 30.07., findet das nächste Spiel der Berlin Bears statt. Diesmal geht es auswärts zu den Jena Hanfrieds.