American Football


American Football
(englisch für Amerikanischer Fußball) ist eine vor allem in den Vereinigten Staaten außerordentlich populäre Sportart, bei der zwei Mannschaften versuchen, den „eiförmigen“ Spielball in die gegnerische Endzone zu bringen. 
 

Football ist vor allem geprägt von taktischen und physischen Elementen. Jeder Spieler hat eine bestimmte Position und eine ganz bestimmte Aufgabe.
Die jeweiligen Spielzüge der Offense sind dabei genau vom Trainer (Head Coach oder Defense/Offense Coordinator) vorgegeben.
Um diese Aufgabe zu erfüllen, setzt der Spieler je nach Position Kraft, Masse, Gewandtheit oder Schnelligkeit ein. Die Spieler sind dabei durch die charakteristische Football-Schutzausrüstung mit u. a. Schulterpolster und Helm geschützt. 
 
Auf Grund der sehr unterschiedlichen Anforderungen der verschiedenen Positionen kann American Football von fast jedem gespielt werden. Es fordert durch seine Spezialisierung einen hohen Grad an Mannschaftsgeist und mentaler Stärke.

Das Grundprinzip:

Beim American Football geht es um Raumgewinn und das Erreichen der gegnerischen Endzone.
 

Von den maximal 50 Spielern der Teams, die nach jedem Spielzug ausgewechselt werden können, stehen sich 11 auf jeder Seite gegenbüber.
 
Die angreifende Mannschaft (Offense) hat dabei vier Versuche (Downs), mit denen sie den Ball durch Tragen oder Werfen mindestens 10 Yards (knapp 10 Meter) nach vorne bringen muss.
 
Schafft sie dies, bekommt sie vier neue Versuche für weitere 10 Yards. (First Down)
 
Dieses Vorwärtskämpfen der Offense führt im Idealfall dazu, dass der Ball hinter die gegnerische Grundlinie des insgesamt 100 Yards langen Spielfeldes gebracht wird. Das Erreichen dieser "Endzone" bringt der Offense einen Touchdown (6 Punkte) ein. Außerdem hat sie danach die Möglichkeit, von der 3-Yard-Linie aus Zusatz-Punkte zu erzielen: entweder mit einem Kick über das Torgestänge = 1 Extra – Punkt (PAT) oder mit einem erneuten Lauf bzw. Pass in die Endzone = 2 Extra – Punkte (Conversion).
 

Um dies zu verhindern, steht den Angreifern von Team A die körperlich durchaus nicht unterlegene Verteidigung (Defense) von Team B gegenüber.
Diese versucht ihrerseits durch Taktik und verschiedene Aufstellungen, die Angreifer zu verwirren und den Ballträger möglichst früh zu stoppen. Dort, wo sie dies schafft, ist der Spielzug zu Ende – und beginnt der nächste.
 
Gelingt es der Offense einmal nicht, innerhalb ihrer vier Versuche den nötigen Raumgewinn von zehn Yards zu erzielen oder verliert sie das Lederei oder hat sie Punkte erzielt, bekommt automatisch der Gegner den Ball.
Das Angriffsrecht wechselt – die Offense von Team B wird auf den Platz geschickt und trifft auf die Defense von Team A.
 

Damit die Zuschauer – und auch die Teams – immer genau wissen, wo man steht und wieviel Raumgewinn noch erzielt werden muss, gibt es die"Ketten-Crew" (Chain Crew).
 
Durch zwei Stangen mit meinst rot-orangen Markierungen, die mit einer Kette verbunden sind, wird die 10-Yards-Distanz vom ersten Versuch(First Down) aus angezeigt.
 
Eine zusätzliche Stange mit Schild (Down-Marker) und einer Zahl von 1 bis 4, signalisiert den Versuch, der gerade gespielt wird.
Da sich der Down-Marker immer auf Ballhöhe befindet, kann man hier auch erkennen, wie weit die Offense noch vom Erreichen der 10 Yards entfernt ist.

 
Wenn die Offense nahe genug an die gegnerische Endzone herankommt, ohne jedoch die Chance auf einen Touchdown zu haben, kann sie den Ball mit einem Kick vom Boden durch das Torgestänge schießen. Dieses "Field Goal" bringt dem Angriff immerhin 3 Punkte.
 
Aber auch die Verteidigung kann punkten: indem sie die Angreifer mit dem Ball in deren Endzone zurückdrängt erzielt sie einen "Safety" und 2 Punkte. Eine weitere Möglichkeit für die Defense besteht darin, einen freien Ball aufzuehmen und selbst in die gegnerischen Endzone zu tragen.
 
Während das Tragen des "Lederei's" oft einem Kampf auf Biegen und Brechen gleichkommt, gehören Pässe zum eleganteren Teil dieses Sports.
Die Pässe werden in der Regel vom Spielmacher der Offense (Quarterback) geworfen. Sie werden von der elliptischen Form des Spielgerätes begünstigt und kommen punktgenau zum dafür vorgesehenen Passempfänger (Receiver) – meistens jedenfalls.

Berührt der Ball allerdings den Boden, wird er also nicht sicher aus der Luft gefangen, ist der Pass ungültig. Das einzige Risiko für die Angreifer: Auch der Gegner kann einen solchen Pass (ab-)fangen (Interception) und kommt damit automatisch in Ballbesitz. Gleiches gilt übrigens auch, wenn ein Ballträger bei einem Lauf-Spielzug das Ei fallen lässt (Fumble) und nicht mehr selbst aufnehmen kann. Auch solch ein Ball kann von den Gegenspielern in Besitz genommen werden.
 

 


Bild: Aufstellung(Offense / Defense ) im American Football

 
 
Die Positionen in der Offense:
1. Center
Die Hauptpflicht des Centers besteht darin, den Ball dem Quaterback zu übergeben und damit jeden offensiven Spielzug einzuleiten. Nach der Ballübergabe wird der Center dann zum Blocker. Da er bei seinem Blockpflichten meistens mit Defense Tackles oder Guards zu tun hat, muss er groß und stark sein und schnell reagieren können. Ein verantwortungsvoller Spieler auf dieser Position kann die Wirkung des Angriffs erheblich steigern.
2. Guards
Die Guards sind auf beiden Seiten des Centers positioniert, und ihre Hauptaufgabe, die bei jedem Spielzug sehr variiert ist das Blocken von Abwehrspielern. Da die Guards viele verschiedene Arten von Blocks ausführen müssen, müssen sie gewandt und technisch versiert sein. Außerdem müssen sie auch intelligent genug sein, um sich an Ihre Pflichten (Blocks ) zu erinnern, wenn ein Spielzug im Huddle bekannt gegeben wird. Zusätzlich müssen sie die Fähigkeit haben schnell zu reagieren, falls ein Spielzug zusammenbricht und schnell umgestellt werden muss. Auch die Körpergröße und Stärke ist wichtig um gegen die Defense Tackles standhalten zu können.
3. Tackles
Die Tackles stehen außen neben den Guards und sind die Größten Spieler in der Offense Line. Ihre Größe und Ihre Kraft hilft Ihnen bei Ihren Blockaufgaben. Diese sind allerdings nicht so vielfältig wie die Aufgaben der Guards aber gutes Blocken ist auch auf der Tackleposition. Für jedes erfolgreiche Linespiel entscheidend.
Zusammenfassung: Der Center, die Guards und Tackles sind die Grundvoraussetzung jeder Offense. Ihre Aufgabe ist es den Quaterback zu beschützen und für die Runningbacks eine Lücke in die Aufstellung der Defense zu schlagen. Scheitern sie, scheitert meistens der ganze Spielzug.
4. Tight End
Stell dir einen Spieler vor, der nicht so groß und stark wie ein Tackle ist aber dafür schneller laufen und Pässe fangen kann. Dieser Spieler stellt sich auf der Scrimmage Line neben einem der Tackles auf und übernimmt je nach Spielzug Block bzw. Ballaufgaben.
Mann muss ein guter Athlet sein, um derart vielfältige Aufgaben erfüllen zu können. Er muss groß und stark genug sein, um Linebacker und Linespieler blocken zu können, schnell und fangsicher sein um Passrouten zu laufen und Pässe zu fangen.
5. Wide Receiver
Diese Spieler sollten die schnellsten Spieler der Mannschaft sein. Sie müssen in der Lage sein schnell in die Richtung der gegnerischen Goalline zu sprinten und Passrouten zu laufen oder einen Position Block zu setzen. Bei einem Position Block bleibt der Wide Reciever zwischen Defense Back und Ballträger.
Diese Spieler sollten neben ihrer Schnelligkeit außerdem sehr fangsicher sein.
6. Runningbacks
Runningback ist ein allgemeiner Begriff, mit dem Spieler bezeichnet werden, die mit dem Ball laufen, nachdem der Quaterback ihnen den Ball übergeben hat oder seitlich zugepasst hat. Die spezifischen Namen Positionen und Aufgaben variieren je nach Angriffssystem und Aufstellung.
Der Fullback stellt sich im allgemeinen etwa 3 Yards hinter dem Quaterback auf. Kraft ist für Fullbacks sehr wichtig, da seine Hauptaufgabe darin besteht, Blocks für andere Runner zu stellen oder mit dem Ball kurze Raumgewinne zu erzielen.
Die Hauptaufgabe des Halfbacks ist das Laufen mit dem Ball. Er sollte schnell und beweglich sein und im Stande harte Tackles der Defense Line wegzustecken.
7. Quarterback
Der Quaterback ist der Chef im Angriff. Er sagt Spielzüge an und leitet das Team im Angriff. Er sollte Selbstbewusst sein und über eine gute Balltechnik verfügen. Er muss in der Lage sein zielgenaue Pässe zu werfen und in jedem Spielzug nicht nur seine Aufgaben sondern auch die Aufgaben seiner Mitspieler im Kopf haben. Auf Ihm liegt die meiste Verantwortung.
 
 
Die Positionen der Defense
1. Nose-Guard
Die Aufgabe des Guards in der Defense ist es die Blocker von den Linebackern fern zu halten, indem er den Center und die beiden Guards besetzt. Weil er im Zentrum der Formation steht, hat er die meisten Gelegenheiten die Offense zu stören und an den Football zu kommen. Dieser Spieler ist normalerweise klein und hat einen tief liegenden Körperschwerpunkt. Sie müssen schnell und hartnäckig sein und dürfen sich selbst von einem Zweierblock nicht entmutigen lassen.
2. Tackles / Ends
Defense Tackles sind größer als der Guard und sind das Bollwerk der Defense. Sie müssen die Blocker besetzten und verhindern das die Defense überrannt wird. Idealerweise sind sie in der Lage in die Offense Line einzudringen um so Lauf und Passspielzüge zu stören und den ein oder anderen Ballträger zu Boden zu bringen.
Falls du jetzt am Überlegen bist, ob du besser für die Offense oder Defense Line geeignet bist, hier eine Regel:
In der Offense ist Kraft und Größe wichtiger und in der Defense Schnelligkeit.
3. Linebacker
Linebacker sind das Herz jeder Defense. Sie müssen über Schnelligkeit, Instinkt und Aggressivität verfügen. Weil Sie hinter der Defense Line positioniert sind können sie sich relativ frei bewegen. Innenlinebacker sollten stakt genug sein Offense Linemen und Fullbacks direkt angreifen zu können. Außenlinebacker hingegen müssen schnell und athletisch sein, um das offene Feld zu decken und Wide Receiver und Runningbacks in Schach zu halten.
4. Defense Backs
Defense Backs müssen die technisch versiertesten Spieler der Mannschaft sein. Sie müssen sich primär um die Wide Reciever kümmern.
Der Free Safety beobachtet wie sich das Spiel der Offense entwickelt und reagiert dann in die Richtung des Balls. Im Gegensatz dazu greift der Strong Safety, wie ein Linebacker, den Ball direkt und aggressiv an.
Der Strong Safety ist unter den Defense Backs der Spieler mit der meisten Verantwortung für die Unterstützung der Lauf Defense.
 
Die Rolle der Cornerbacks ist ähnlich  wie die der Safeties. Ihre Hauptaufgabe ist es Mann gegen Mann mit einem Wide Receiver um den Ball in der Luft zu sprinten.