Bears stellen neue Koordinatoren für 2017 vor


Die Berlin Bears sind gerade in die Offseason gestartet und arbeiten bereits an dem Aufbau des neuen Coaching-Staffs.
Benjamin Sobek, der bisherige Headcoach der A-Jugend, wird als Offense Coordinator die Bears verstärken. Nach den zwei Meistertiteln in der Jugendregionalliga freuen wir uns auf den erfolgreichen Coach mit vielen modernen Ideen. Besonders für die vielen Jugendspieler, die in die Herrenmannschaft aufsteigen, wird der Umstieg damit erleichtert.

Für die Defense konnte endlich der Wunschkandidat Andreas Reichel verpflichtet werden. Coach Reichel, der als Defense Coordinator zu den Bears zurück kehrt, dürfte in ganz Deutschland als ein erstklassiger Defense-Experte bekannt sein.

Seine Footballkarierre begann er als Defensive End, Linebacker und Strong Safety bei den Berlin Adlern (1983-1987) und wurde mehrfach ausgezeichnet.
Als Coach verbrachte er erst drei Jahre (1989-1991) als Defense Coordinator bei den Adlern, später war er Defense Coordinator und Head Coach bei den Bears (1992-2000).

Nach einem Jahr als Head Coach bei den Spandau Bulldogs (2001) folgte eine zweijährige Verpflichtung als Defense Coordinator bei den Berlin Kobras (2002-2003).

Später war Coach Reichel für fünf Jahre der Defense Coordinatior der Berlin Rebels (2004-2008) und Head Coach bei den Frankfurt (Oder) Red Cocks (2009-2013).

Zuletzt kehrte er für zwei Jahre als Head Coach zu den Spandau Bulldogs (2014-2015).

In den Jahren 1992-1993 war Coach Reichel der Defense Coordinator der Nationalmannschaft. 

1997 Head Coach und Defense Coordinator der Jugend-Landesauswahl Berlin Brandenburg, sowie 2014 Head Coach und Defense Coordinator der U17-Landesauswahl B/BB.

Von 1995-1997 sowie im Jahr 2014 war er Landestrainer B/BB.

Bei der Jugendnationalmannschaft war er 1997-1998 als Running Backs Coach, 1999-2004 als Defense Coordinator tätig. Seit 2007 bis heute ist er dort Defense Coordinator und Linebacker-Coach.

Coach Reichel ist im Besitz einer A-Lizenz, blickt auf 359 Spiele in 27 Jahren zurück mit einem Record von 212-141-6.
Er war mit den Berlin Adlern Deutscher Meister 1989, 1990 und 1991 sowie Euro-Bowl-Vizemeister 1991.

Mit der Nationalmannschaft dritter bei der EFAF-Europameisterschaft 1993.

Mit der Jugendlandersauswal war er Landesmeister 1997 mit der U19 und 2014 mit der U17.

Mit der Juniorennationalmannschaft war er Europameister 1998, 2000 und 2008, Vizeeuropameister 2002, 2004 und 2015 sowie dritter 2013. 

Bei der Juniorenweltmeisterschaft in Canton (Ohio) belegte er 2009 mit der U19 den fünften Platz.

Dass unsere Defense mit Coach Reichel einen hervorrangenden Football-Lehrer gewinnt, dürfte außer Frage stehen.
Wir freuen uns sehr über die Verpflichtungen und wünschen beiden Coaches eine erfolgreiche Saison 2017.
Alle weiteren Informationen zu anderen Coaches, zum Trainingsauftakt und zum Open-House-Meeting folgen in Kürze.

Bears sichern den Klassenerhalt

Bears sichern sich in einem spannenden Spiel gegen Leipzig den Klassenerhalt. Das Saisonfinale gegen Cottbus ist das letzte Spiel von HC Hertzberg als Bears Coach.

Die Anspannung war nachvollziehbar. Die Bears hatten noch zwei Chancen, den Klassenerhalt zu sichern, dafür musste ein Sieg her, um die punktegleichen Rebels im direkten Vergleich hinter sich zu lassen. Entsprechend engagiert begannen die Bears das Spiel gegen die Leipzig Lions und gingen durch ein FG von Marcel Weber 03:00 in Führung.

Die Leipziger standen dem aber in nichts nach und zeigten hier, dass sie eine gute Mannschaft in diesem Jahr auf das Feld bringen. QB Phillip Garcia steuerte ruhig und überlegt seine Offense zum Führungstouchdown (PAT no good) 03:06. Doch an diesem Tage war die gesamte Mannschaft der Südberliner fokussiert und man merkte dem Team um QB Casey Mintz an, dass man das drohende Unheil abwenden wollte. Konsequent dann die Antwort der Bears, die mit einem Paß-Touchdown auf Rec. Philip Holtz antworteten (PAT no good).

Nach der Halbzeit zeigte sich, dass die Bears alles versuchen würden, komplettierten einen Onside-Kick Versuch und bereiteten damit die nächsten Punkte durch Rec. Tyrece Goodman (PAT Lous Schmidt) vor. Das zwischenzeitliche 16:06 aus Sicht der Berliner verkürzten die Leipziger zwar nochmal auf 16:12, allerdings gingen den Gästen am Ende Zeit und Luft aus, so dass die Gastgeber den für sie so wichtigen Sieg holen konnten.

Entsprechend erleichtert war HC Hertzberg, der nach dem Sieg sagte:“ Die Arbeit in den letzten Monaten hat sich endlich bezahlt gemacht. Trotz geringer Kadertiefe und interner Probleme, haben heute alle 32 Spieler an einem Strang gezogen und den Ligaerhalt gesichert. Vor allem für unseren QB Casey Mintz freut es mich besonders, er war immer da und hat definitiv alles für das Team und dem Verein gegeben.“

Danach wurde bekannt, dass sich die Wege von Hertzberg und den Bears am Ende der Saison trennen werden. In beidseitigem Einvernehmen hat man beschlossen, dem Team eine neue treibende Kraft und neue Impulse zur Verfügung zu stellen.

„Das Jahr hat gezeigt, wie sich Trainer, Team und Verein aneinander abarbeiten können, so dass es eine absolut vernünftige und logische Entscheidung ist, den Platz für frische Kräfte in dieser Organisation freizumachen. Das tut allen gut und gibt jedem die Chance, sich weiter zu entwickeln“ resümiert Hertzberg.

B-Jugend schlägt Chemnitz 28:6 – erster Sieg seit 2014!

IMG-20160606-WA0004Als der Schlusspfiff des Hauptschiedsrichters Rainer Stullich ertönte, gab es kein Halten mehr an der Sideline der jungen Bears. Endlich hat man nach langer Durststrecke wieder ein Spiel gewonnen und das absolut überzeugend und verdient!

Die schmerzhafte 26:8 Niederlage vor zwei Wochen in Chemnitz schien zu Beginn des Spiels noch in den Köpfen der Spieler zu spuken, was in vielen persönlichen Strafen aufgrund von mangelnder Konzentration gegen die Bears mündete. Zwar gelang den Bears die frühe Führung, doch u.a. durch die Strafen rückten die Chemnitzer Stück für Stück an die Berliner Endzone heran und schafften es den Punktestand auszugleichen.

In der Halbzeit fand Headcoach Andre Hansen dann auch deutliche Worte an sein Team bezüglich der vielen Strafen, die in der zweiten Halbzeit dann nahezu abgeschaltet wurden. Außerdem nahm sein Coaching-Team Veränderungen in der Offense als auch in der Defense vor und man ging hochmotiviert in die zweite Halbzeit.

Nun drehte die Defense der Bears richtig auf und tackelte fast jeden Spielzug mit Raumverlust für Chemnitz, fing zwei Interception und bot den Gästen keinerlei Raum für großartige Aktionen. Die Offense wiederum fand immer besser ins Spiel und punktete ordentlich bis zum Endstand auf 28:6.

Nach dem Spiel gab es für Headcoach Andre Hansen und OC Timo Penn dann die obligatorische „Getränketonnendusche“. Headcoach Hansen zeigte sich äußerts zufrieden mit der gezeigten Leistung seines Teams: „ Wir haben heute eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt. Dieser Sieg war für die Moral sehr wichtig. Wenn man solange Zeit ohne Sieg dasteht, ist dass heute wie eine kleine Meisterschaft. Besonders für die Spieler vom letzten Jahr, die sehr viel Lehrgeld zahlen mussten. Ich freue mich, dass sich weder von uns, noch auf Chemnitzer Seite, Spieler verletzt haben. Jetzt müssen wir Vollgas geben für die kommenden Spiele!“

Mit dem überzeugenden Sieg an diesem Wochenende startet man nun mit viel positiver Energie und Zuversicht in die Vorbereitung für die kommenden Spiele. Das nächste Spiel bestreitet die B-Jugend bereits am kommenden Sonntag, den 12. Juni 2016. Dann geht es auswärts gegen die B-Jugend der Berlin Kobras. Kickoff ist um 11 Uhr.

Sechster Sieg im sechsten Spiel – A-Jugend weiterhin nicht zu stoppen

13260223_10205229492291905_4810426959172093155_nAuch im sechsten Spiel der Saison bleibt unsere Berlin Bears A-Jugend ungeschlagen und bezwang am vergangenen Samstag die A-Jugend der Chemnitz Varlets mit 39-13. Vor heimischem Publikum konnte damit erfolgreich die Tabellenführung verteidigt werden und die A-Jugend der Belin Bears bleibt die Nummer 1!

Schlüssel zum Erfolg war wie schon zuletzt die Offense der Bears, die wie ein Schweizer Uhrwerk agierte und Meter für Meter erkämpfte und erfolgreich in Punkte verwandeln konnte. Headcoach Benny Sobek: „Ich muss meinem Offensive Coordinator und seinem Team da ein großes Lob aussprechen: auf so konstantem Level Woche für Woche Leistung abzurufen ist phänomenal!“

Die Defense hingegen musst sich zunächst auf Chemnitz einstellen, fand dann aber richtig gut ins Spiel und ließ ab dem zweiten Quarter nichts mehr anbrennen. Headcoach Benny Sobek zeigte sich dann auch nach dem Spiel sichtlich zufrieden: „Es war ein dominantes Spiel von Offense, Defense und Special Teams. Ich bin sehr stolz auf die Konstanz meiner Spieler und Coaches über die gesamte bisherige Saison!“.

Das nächste Spiel ist bereits am kommenden Sonntag, den 12. Juni 2016. Dann treten die Berlin Bears A bei den Berlin Kobras an. Kickoff ist um 15 Uhr.

Berlin Bears A mit fünftem Sieg im fünften Spiel!

13268092_10205229603254679_4436858529336943998_oIch bin sehr stolz auf die Leistung meiner Jungs! Das war überzeugend!“ sagte Headcoach Benny Sobek kurz nach der Partie. Und er hatte allen Grund dazu: mit dem nunmehr fünften Sieg im fünften Spiel bleibt seine Mannschaft unangefochtener Spitzenreiter der Regionalliga Ost!

Der Schlüssel zum 45-6 Erfolg gegen die Leipzig Lions war dabei eine sehr konzentriert agierende Defense, die den Leipzigern kaum Entfaltungsmöglichkeiten bot. Gleichzeitig gelang es der Defense der Leipziger kaum, die Offense der Bears nachhaltig zu stören, so dass der Sieg am Ende nie gefährdet oder unverdient war. Dies sahen nicht nur die zahlreichen Zuschauer, sondern auch Headcoach Benny Sobek so: „Ein Kompliment an unsere Defense, die heute eine sehr sehr gute, konzentrierte Leistung gezeigt hat!“

 

13227401_10205229558533561_3761878659571241459_oDas nächste Spiel bestreiten die Berlin Bears A am Samstag, den 4. Juni ab 16 Uhr auf dem Homefield. Gegner sind dann die Chemnitz Varlets.